Alle wichtigen Informationen zu Bluetooth Headsets

Wo auch immer man kabellos telefonieren möchte, mit Bluetooth Headsets kann man in allen Lebenslagen sicher und bequem mit Freund oder Freundin tratschen. Ob im Wohnzimmer oder beim Spazierengehen – dank dieser wunderbaren Erfindung werden wir endlich nicht mehr von wirren Verkabelungen gequält. Letztlich sollte sich wenigstens jeder Bluetooth Kopfhörer anschaffen, der beim Autofahren telefonieren möchte oder muss. Die Auswahl an Modellen ist sehr vielfältig – doch worauf kommt es beim Kauf an und wie findet man das geeignete Headset? Bevor man sich also für ein passendes Bluetooth-Headset-Modell entscheidet, sollte man sich gut überlegen, welche Ansprüche das Gerät erfüllen und welche Funktionen es vorweisen soll.

Zum Bluetooth Headset Test

Was genau ist eigentlich ein Bluetooth Kopfhörer?

Unter Bluetooth versteht man eine spezielle Technologie zur Datenübertragung per Funk. Anders als bei anderen Techniken wie WLAN, werden hierbei nur kurze Distanzen überbrückt. Daten werden über diese simple Verbindung nur wenige Meter übertragen, weshalb es sich insbesondere bei nahe beieinanderliegenden Geräten wie beispielsweise einer Tastatur lohnt. Lästige Kabel und überfüllte USB Anschlüsse werden so verhindert. Zudem funktionieren Bluetooth-Verbindungen sehr energiesparend. Diese Übertragungsmethode funktioniert, weil die einzelnen bluetoothfähigen Geräte über einen Mikrochip mit sowohl Sende- als auch Empfangseinheit verfügen. In Verbindung mit der passenden Software wird der Datentransfer gesteuert, sodass sich die Geräte gegenseitig erkennen und ungestört miteinander kommunizieren können.

Diese Merkmale haben bei der Auswahl eines bluetoothfähigen Headsets Priorität

Vor dem Kauf sollten sich Anwender über bestimmte Produktmerkmale bewusst sein, denn anhand spezieller Kriterien weichen die einzelnen Headsets bedeutend voneinander ab. Neben Faktoren wie Reichweite, Sicherheit und Funktionalität sowie Sprachqualität spielen sicherlich auch Preis, Gewicht und Bedienbarkeit eine entscheidende Rolle bei der Auswahl.

Reichweite

Grundsätzlich werden Bluetooth-Geräte in drei Klassen unterteilt, die angeben, welche Distanzen die jeweiligen Produkte überwinden können. Genau wie bei anderen Übertragungstechniken per Funk, dämpfen Mauern oder Stahlwände auch die Bluetooth-Verbindungen und verringern daher die Reichweite. Reicht die Geräteklasse drei für eine Distanz von etwa zehn Metern aus, können Kopfhörermodelle mit Bluetooth-Technik der Klasse 2 bis zu 50 Metern überbrücken. Die Klasse 1 schafft sogar eine Distanz von bis zu 100 Metern.

Sicherheit und Zertifizierung

Vor dem Kauf sollte darauf geachtet werden, ob die Bluetooth-Schnittstelle am Gerät deaktiviert werden kann – dies ist nicht bei allen Modellen möglich. Da mit zunehmender Reichweite auch der potenzielle Kreis möglicher Angreifer wächst, sollte man auf diesen Aspekt Wert legen. Verfügt das Gerät zudem über einen frei wählbaren PIN-Code, können weitere Sicherheitseinschränkungen verhindert werden. Weiterhin sollte auf Headsetmodelle mit Zertifizierung geachtet werden, durch die der Nutzer sicher sein kann, dass eine problemlose „Plug and Play“-Verbindung gewährleistet wird. Die Zusammenarbeit funktioniert dann tadellos ohne jegliche Installation mittels Treiber.

Funktionalität und Sprachqualität

Das mit Sicherheit wohl wichtigste Kriterium im Headset-Vergleich ist die Sprachqualität. Da es Headset-Geräte mit unterschiedlichen Tragevarianten gibt, sollte man insbesondere bei In-Ear-Headsets, die weit entfernt vom Gehörgang liegen, auf diesen Aspekt achten. Doch auch bei den anderen Modellen sollte einem speziellen Rauschfilter Aufmerksamkeit geschenkt werden, da hierdurch störende Umgebungsgeräusche effektiv herausgefiltert werden.

Preisliche Komponenten

Bei der Auswahl eines Bluetooth-fähigen Headsets geht die Preisspanne weit auseinander. Sicherlich gibt es sehr günstige Headset-Varianten für 30 Euro – wenn es namhafte Hersteller wie Plantronics oder Jabra mit einigen Extras sein sollen, können diese durchaus 150 – 250 Euro kosten. Wer es benötigt, um im Auto zu telefonieren, sollte daran denken, dass es allemal günstiger als jede festinstallierte Freisprecheinrichtung ist, die meist ein halbes Vermögen kosten.

Kompatibilität

Dieser Faktor ist sehr bedeutend, denn er gibt vor, für welches Handy sich das gewünschte Headset-Gerät eignet. Grundsätzlich kann man sagen, dass eigentlich alle Modelle mit einem Bluetooth-fähigen Handy zusammenarbeiten können. Das ist fast immer richtig, dennoch sollte man sich im Vorfeld kurz informieren, welches Bluetooth Headset für das eigene Handy besonders gut geeignet ist.

Bauform, Bedienbarkeit und Gewicht

Die richtige Bauform ist fundamental wichtig beim Kauf von Bluetooth-fähigen Kopfhörern. Einerseits gibt es Geräte, die mit einem Bügel am Ohr befestigt werden. Andererseits lassen sich die sogenannten In-Ear-Headsets befestigen, indem sie in den Gehörgang gehängt werden. Einige Hersteller bieten auch Modelle mit beiden Tragevarianten an, bei dem die In-Ear-Version mit einem Tragebügel kombiniert wird. Hier hat man den Vorteil, diesen bei Bedarf an- oder abzumontieren. Weiterhin lassen sich die Geräte zudem in Einohr- und Zweiohr-Headsets unterteilen. Wer sein Gerät vornehmlich in lauter Umgebung nutzt, sollte eher auf zwei Hörmuscheln zurückgreifen. Die anderen Varianten mit nur einer Hörmuschel erlauben es allerdings, noch ein Ohr freizuhaben, um nebenbei „mithören“ zu können.

Bei der Bedienbarkeit gibt es je nach Modell einige wesentliche Unterschiede. Manche lassen sich bereits über nur einen einzigen Knopf regeln. Wer es jedoch zum Autofahren benötigt, sollte genau überlegen, ob dies für die gesamte Bedienung ausreichend ist. Daher sind Modelle, die sich über Sprachwahl bedienen lassen, sehr praktisch. Wer möchte, kann sogar Headset-Technologien nutzen, die eine Sprachsteuerung zulassen, die eine vollständige Bedienung von Headset oder Handy ermöglichen.

Ein nicht zu vernachlässigendes Merkmal stellt das Gewicht beim Headset dar. Schneller als man denkt, ist es nach nur kurzer Zeit unangenehm schwer. Um möglichst viel Komfort zu erhalten, sollte das Gewicht so gewählt werden, dass es problemlos den ganzen Tag getragen werden könnte.
Was wichtig ist, damit man Freude mit seinem Bluetooth Headset hat

Vor der Kopfhörerauswahl sollte dringend überlegt werden, für was genau es gebraucht werden soll. Man sollte sich die Frage stellen, ob man nur telefonieren oder doch auch Musik hören möchte. Je nachdem, welche Prioritäten man legt, ändert sich der Schwerpunkt bei der Produktauswahl. Gerade für Gamer und Musikliebhaber stehen andere Aspekte im Vordergrund. Denn möchte ich einen guten HiFi Stereo Sound genießen, benötige ich ein entsprechendes Modell.

Sonstige wichtige Merkmale/Kriterien

Bei der Beschaffung sollten immer die räumlichen Gegebenheiten bei der Nutzung berücksichtigt werden, um eine bestmögliche Kommunikation zu gewährleisten. Auch muss es wie beispielsweise bei Brillenträgern immer an die individuellen Ansprüche angepasst sein. Im Wesentlichen sollte das Headset so beschaffen sein, dass man damit ungestört telefonieren oder auch arbeiten kann. Bedacht sollte auch werden, dass es bestimmte Parameter gibt, die für die akustischen Eigenschaften eines Headsets wichtig sind. Hierzu zählen sowohl die Übertragungseigenschaften von Kopfhörer und Mikrofon als auch die Lautstärkeregelung.

Die Funktionsweise eines bluetoothfähigen Köpfhörers

Die Headsetgeräte bestehen in der Regel aus einem Kopfhörer mit Mikrofon. Die Verbindung via Bluetooth bedient sich standardmäßig der sogenannten „Frequency Hopping Spread Spectrum“-Technik (FHSS). Hierbei wird die Bandbreite in unterschiedliche Kanäle aufgeteilt. Eine Übertragung kommt dadurch zustande, dass eine Kombination von Kanälen verwendet wird, die sowohl Sender als auch Empfänger kennen und worauf sie zurückgreifen können. Da es der standardmäßigen Bluetooth-Verbindung möglich ist, bis zu 1600 Kanalwechsel jede Sekunde durchzuführen, können störende Einwirkungen von anderen Signalen anderer Radiomodule verhindert werden. Der Bluetooth-Standard verfügt über einige spezielle Anwendungsprofile. Hierdurch wird die Art des Dienstes definiert, die vom Bluetooth-gestützten Gerät angebotenen wird. Auf diese Weise kann nur ein Gerät mehrere Profile unterstützen. Bluetooth-Profile können als Nahtstellen zwischen der Anwendung einerseits und der Hardware andererseits verstanden werden. Durch das Profil wird festgelegt, wie Bluetooth-Protokolle genutzt werden können, um sicherzustellen, dass zwei Partner unabhängig vom Hersteller miteinander kommunizieren können.

Attribute, anhand derer man garantiert ein optimales Bluetooth Headset findet

An erster Stelle steht der Tragekomfort – nur wenn die Kopfhörer gut sitzen, können sie ohne Probleme getragen werden und sorgen für ein ungestörtes und angenehmes Telefonat. Der Tragekomfort sagt aus, wie bequem der Bügel am Kopf aufsitzt bzw. an den Ohren anliegt. Ein gutes und bequemes Modell ist selbstverständlich gut gepolstert. Es liegt sogar nach mehreren Stunden Tragedauer angenehm an und verursacht keine Druckstellen. Zur optimalen Anpassung sollten die Bügel verstellbar sein, sodass die Passform individuell an jede Kopfgröße angepasst werden kann. Zum Tragekomfort gehört sicherlich noch der Aspekt Gewicht. Leichte Kopfhörervarianten sind angenehmer zu tragen als schwere Modelle. Das Herstellungsmaterial spielt daher bei der Headset-Auswahl ebenfalls eine wesentliche Rolle. Auch die Mobilität des Gerätes sollte berücksichtigt werden – wer sein Gerät häufig unterwegs nutzt, sollte achtgeben, dass es zum Transport gut geeignet ist. Zudem sollte es über eine gewisse Stabilität und Robustheit verfügen.